Das Institut

Das ISG Institut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik GmbH ist eine unabhängige wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Forschungsgesellschaft mit Standorten in Köln und Berlin, die auf das seit 1952 bestehende Otto-Blume-Institut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik e.V. zurückgeht.

Die wissenschaftlichen Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen

  • Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik (Leitung: Dr. Fertig)
  • Sozialpolitik (Leitung: Dr. Engels)

Zu den Auftraggebern des ISG zählen die Bundesministerien für Arbeit und Soziales, Bildung und Forschung, Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Gesundheit und Justiz, die Bundesagentur für Arbeit, weiterhin zahlreiche Landesministerien und Kommunen sowie die Europäische Kommission und weitere Einrichtungen der Europäischen Union. Die Arbeitsschwerpunkte des Instituts liegen in der Durchführung von Studien und Projekten in:

  • der Evaluation von Förderprogrammen des Bundes und der Länder, insbesondere des Europäischen Sozialfonds (ESF),
  • der Evaluation staatlicher Förderprogramme und -maßnahmen aus den Bereichen der Berufsbildungs-, Mittelstands-, Forschungs-, Familien- und Sozialpolitik, Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit sowie der Existenzgründungsförderung,
  • der wissenschaftlichen Begleitung und Bewertung von Modell- und Pilotvorhaben,
  • der Erarbeitung von Konzepten und Strategiepapieren, insbesondere zur EU-Strukturfondsförderung sowie zu regionalisierten Ansätzen der Arbeitsmarkt-, Sozial- und Wirtschaftspolitik sowie
  • der Beratung öffentlicher Auftraggeber in Fragen der Programmsteuerung und Umsetzung von Strategien und Konzepten.

Unser Verständnis wissenschaftlicher Politikberatung

Unser Verständnis qualitativ hochwertiger wissenschaftlicher Politikberatung orientiert sich an den „Leitlinien Politikberatung“ der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Wissenschaftliche Politikberatung kann und soll sowohl politische Entscheidungen als auch einen allgemeinen gesellschaftlichen Diskurs nicht ersetzen. Ihre Aufgabe besteht darin, dieselben vorzubereiten, überhaupt zu ermöglichen und kritisch zu begleiten.

Eine Kernaufgabe der wissenschaftlichen Beratung ist somit, das nach den Relevanzkriterien und dem Erkenntnisinteresse der Wissenschaft generierte Wissen so auf politisch relevante Frage- und Problemstellungen anzuwenden, dass hieraus Empfehlungen abgeleitet werden können, die sowohl wissenschaftlich angemessen als auch politisch umsetzbar sind.

  • Kategorien
  • adminInnovationen brauchen Mut – Bilanz und Perspektiven der Förderung von innovativen wissensbasierten und technologieorientierten Gründern und jungen KMU im Land Brandenburg – Evaluation des Modellprojekts von LASA Brandenburg GmbH und ZAB