Arbeitsbereich Behinderung, Teilhabe und Betreuungsrecht

Datenerhebung zu den Leistungs- und Vergütungsstrukturen in der Frühförderung behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder

Im SGB IX und darauf aufbauend in der Frühförderungsverordnung (in Kraft seit dem 1. Juli 2003) wurden die medizinischen und pädagogischen Leistungen zur Frühförderung behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder als „interdisziplinäre Komplexleistung“ ausgestaltet. Trotz der breiten fachlichen Akzeptanz konnte sich die Komplexleistung in der Praxis aber nicht in der vorgesehenen Weise durchsetzen. Dies lag auch an der Schwierigkeit festzustellen, welche Leistungen die Komplexleistung genau umfasst und wie diese Leistungen den Krankenkassen und den Sozialhilfeträgern zugerechnet werden können.Die Erhebung von Daten zu den Leistungs- und Vergütungsstrukturen in der Frühförderung behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder diente dazu, einen klärenden Beitrag zur Versachlichung der Verhandlungen zu leisten und damit die Umsetzung der bundesgesetzlichen Regelungen zu befördern.

Veröffentlichung:

BMAS Forschungsberichte 380, Download unter http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Publikationen/forschungsbericht-f380.pdf?__blob=publicationFile

Mitarbeiter: Dr. Heike Engel, Dr. Dietrich Engels, Frank Pfeuffer

Auftraggeber: Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Laufzeit: September 2006 bis Dezember 2007

Status: abgeschlossen

Kooperationspartner: keine

adminDatenerhebung zu den Leistungs- und Vergütungsstrukturen in der Frühförderung behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder
  • Kategorien
  • News

    Aktuell keine Neuigkeiten.

    Kontakt

    ISG - INSTITUT FÜR SOZIALFORSCHUNG UND GESELLSCHAFTSPOLITIK GMBH
    Weinsbergstraße 190
    50825 Köln
    info@isg-institut.de
    +49 (0) 221 / 130 655 0
    +49 (0) 221 / 130 655 46

    © 2018 - ISG Institut für Sozialforschung
    und Gesellschaftspolitik GmbH

    Website by Netzhaut-Netzwerk