Engels@isg-institut.de
0221-130 655-22

Dr. Engels, DietrichGeschäftsführer

Dietrich Engels ist seit 1998 geschäftsführender Gesellschafter des ISG. Er hat in Marburg und Göttingen Soziologie, Philosophie, Politik und Theologie studiert (Soziologe M.A., Göttingen 1982; Theologie 1. kirchl. Examen, Göttingen 1984; Promotion Göttingen 1989 mit einer religionssoziologischen Panelstudie). Seit 1989 ist er in der empirischen Sozialforschung tätig mit den Schwerpunkten Lebenslagenforschung, Armuts- und Sozialberichterstattung, Integrationsmonitoring, Rehabilitation, soziale Gerontologie und Pflegeforschung sowie bürgerschaftliches Engagement.

Seit 1992 fungiert er im Rahmen der „Infobasis Sozialhilfe“ als Berater der für Sozialhilfe zuständigen Abteilungen der Bundesministerien. An den Vorbereitungen zu den Reformen des Sozialhilferechts von 1992 bis 2004 hat er ebenso mitgewirkt wie an der Sozialberichterstattung auf den Ebenen des Bundes (Vorbereitung und Begleitung der Armuts- und Reichtumsberichterstattung seit 1999), der Länder und Kommunen. Zur Vorbereitung und Evaluation des SGB IX „Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen“ hat er mehrere Untersuchungen durchgeführt und Berichte zur Lage der Menschen mit Behinderungen auf Bundes- und Länderebene verfasst. Im Bereich der Pflege hat er zu Indikatoren der Ergebnisqualität geforscht und Pflegesozialplanung auf der Ebene der Länder und Kommunen durchgeführt. Darüber hinaus hat er die Erstellung des ersten und zweiten Integrationsindikatorenberichts der Bundesregierung geleitet und Integrationskonzepte auf kommunaler Ebene erstellt.

Ausgewählte Publikationen

  • Engels, Dietrich (2016), Chancen und Risiken der Digitalisierung der Arbeitswelt für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung, Hrsg. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Forschungsbericht Nr. 467. Verfügbar unter: http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Publikationen/Forschungsberichte/fb-467-digitalisierung-behinderung.pdf?__blob=publicationFile&v=3
  • Engels, Dietrich (2015), Lebenslage und gesellschaftliche Inklusion: Theoretischer Ansatz und empirische Umsetzung am Beispiel von Personen mit Migrationshintergrund, in: Romahn, Hajo und Dieter Rehfeld (Hrsg.): Lebenslagen – Beiträge zur Gesellschaftspolitik, Marburg, S. 153-174.
  • Huth, Susanne, Elisabeth Aram, Dietrich Engels und Chrsitine Maur (2015): Abschlussbericht der gemeinsamen Evaluation des Gesetzes über den Bundesfreiwilligendienst (BFDG) und des Gesetzes zur Förderung von Jugendfreiwilligendiensten (JFDG). Hrsg. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin.
  • Engels, Dietrich, Heike Engel, Claudia Hornberg und Julia Zinsmeister (2013), Vorstudie zur Evaluation des Sozialgesetzbuches IX Teil 1. Hrsg. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Forschungsbericht Sozialforschung Nr. 441, Bonn.
  • Engels, Dietrich (2013), Lebenslagen. Hrsg. Grunwald, Klaus, Georg Horcher und Bernd Maelicke, Lexikon der Sozialwirtschaft, Nomos Baden-Baden, 2, S. 615-618.
  • Apel, Helmut und Dietrich Engels (2012), Bildung und Teilhabe von Kindern und Jugendlichen im unteren Einkommensbereich. Untersuchung der Implementationsphase des „Bildungs- und Teilhabepakets“ im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Abschlussbericht. Hrsg. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Reihe: Lebenslagen in Deutschland. Armuts- und Reichtumsberichterstattung der Bundesregierung.
  • Engels, Dietrich, Regine Köller, Ruud Koopmans und Jutta Höhne (2011), Zweiter Integrationsindikatorenbericht – erstellt für die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Köln/Berlin.
  • Wingenfeld, Klaus, Dietrich Engels, Thomas Kleina, Simone Franz, Silke Mehlan und Heike Engel (2011), Entwicklung und Erprobung von Instrumenten zur Beurteilung der Ergebnisqualität in der stationären Altenhilfe. Hrsg. Bundesministerium für Gesundheit und Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin.
  • Engels, Dietrich und Christine Thielebein (2011), Zusammenhang von sozialer Schicht und Teilnahme an Kultur-, Bildungs- und Freizeitangeboten für Kinder und Jugendliche. Forschungsbericht Nr. 407, Hrsg. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Bonn.
  • Engels, Dietrich und Heike Engel (2010), Sozialstudie Saar – Teilhabe und sozialer Zusammenhalt im Saarland. Hrsg. Ministerium für Arbeit, Familie, Prävention, Soziales und Sport Saarland, Saarbrücken.
  • Engels, Dietrich und Regine Köller (2009), Betreuungsrecht – Entwicklung der rechtlichen Stellvertretung in Deutschland. In: Citizen by Proxy und Individualrechte. Über das Rechtssubjekt und seine Stellvertreter. Schriften zur Rechts- und Kriminalsoziologie Band 3, Hrsg. Kreissl, Reinhard, 101-117.
  • Köller, Regine und Dietrich Engels (2009), Rechtliche Betreuung in Deutschland. Evaluation des Zweiten Betreuungsrechtsänderungsgesetzes. Hrsg. Bundesministerium der Justiz, Köln: Bundesanzeiger Verlag.
  • Engels, Dietrich und Frank Pfeuffer (2009), Die Einbeziehung von Angehörigen und Freiwilligen in die Pflege und Betreuung in Einrichtungen. Hrsg. Schneekloth, Ulrich und Hans-Werner Wahl, Pflegebedarf und Versorgungssituation bei älteren Menschen in Heimen, Kohlhammer Verlag Stuttgart, S. 233-300.
  • Engels, Dietrich; Ruud Koopmans, Miriam Martin und Rahim Hajji (2009), Integration in Deutschland. Erster Integrationsindikatorenbericht erstellt für die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Berlin.
  • Engels, Dietrich (2008): Demografischer Wandel, Strukturwandel des Alters und Entwicklung des Unterstützungsbedarfs alter Menschen. Hrsg. Aner, Kirsten und Ute Karl, Lebensalter und Soziale Arbeit Bd. 6: Ältere und alte Menschen, S. 54-76.
  • Engels, Dietrich, Gerhard Machalowski und Martina Leucht (2008), Evaluation des freiwilligen sozialen Jahres und des freiwilligen ökologischen Jahres. Reihe Empirische Studien zum bürgerschaftlichen Engagement, Hrsg. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden.
  • Engels, Dietrich (2008), Gestaltung von Politik und Gesellschaft – Armut und Reichtum an Teilhabechancen. Gutachten zur Vorbereitung des 3. Armuts- und Reichtumsberichts. Reihe Lebenslagen in Deutschland, Hrsg. vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Bonn.
  • Engels, Dietrich und Frank Pfeuffer (2006), Analyse der pflegerischen Versorgungsstrukturen in ausgewählten Regionen. Hrsg. Schneekloth, Ulrich und Hans-Werner Wahl, Selbstständigkeit und Hilfebedarf bei älteren Menschen in Privathaushalten, S. 172-202.
  • Engels, Dietrich (2006), Lebenslagen und soziale Exklusion. Thesen zur Reformulierung des Lebenslagenkonzepts für die Sozialberichterstattung. Sozialer Fortschritt, 5, S. 109-112.
  • Sellin, Christine und Dietrich Engels (2003), Qualität, Aufgabenverteilung und Verfahrensaufwand bei rechtlicher Betreuung. Reihe Rechtstatsachenforschung, Hrsg. Bundesministerium der Justiz, Bundesanzeiger-Verlag Köln.
  • Vranken, Jan, Jordi Estivill und Dietrich Engels (2002), Non-Monetary Indicators of Social Exclusion and Social Inclusion: What Does Exist and What Do We Need? UFSIA Antwerpen.
  • Engels, Dietrich (2002), Nicht-Inanspruchnahme zustehender Sozialhilfeleistungen. Hrsg. Sell, Stefan, Armut als Herausforderung. Schriften der Gesellschaft für Sozialen Fortschritt e.V., 23, S. 263-285.
  • Engels, Dietrich und Christine Sellin (1999), Konzept- und Umsetzungsstudie zur Vorbereitung des Armuts- und Reichtumsberichtes der Bundesregierung. Hrsg. Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung, Forschungsbericht Nr. 278, Bonn.
  • Engels, Dietrich (1999), Der Abstand zwischen der Sozialhilfe und unteren Arbeitnehmereinkommen. Hrsg. Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung, Forschungsbericht Nr. 276, Bonn.
  • Engels, Dietrich und Heike Engel (1999), Case Management in verschiedenen nationalen Altenhilfesystemen / Case Management in Various National Elderly Assistance Systems. Hrsg. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Schriftenreihe Nr. 189.1 und 189.2, Kohlhammer Stuttgart.
  • Engels, Dietrich (1996), Berufliche und soziale Integration psychisch Behinderter in den neuen Bundesländern: Analyse der rehabilitativen Versorgungsstruktur in Ost-Thüringen. Hrsg. Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung, Schriftenreihe Nr. 258, Bonn.
  • Engels, Dietrich (1993): Medizinische und berufliche Rehabilitation für psychisch Kranke. Die Rehabilitation, Jg. 32, 4, S. 227-231.
  • Engels, Dietrich (1990): Soziales, kulturelles und politisches Engagement. Sekundäranalyse einer Befragung zu ehrenamtlicher Mitarbeit und Selbsthilfe. Hrsg. ISAB Köln.
  • Engels, Dietrich (1990): Religiosität im Theologiestudium, Kohlhammer Stuttgart.

Projekte von Dr. Dietrich Engels