Fertig@isg-institut.de
0221-130 655-21

Dr. Fertig, MichaelGeschäftsführer

Wir trauern um unseren Geschäftsführer Michael Fertig, der am 30. April 2018 verstorben ist.

Michael Fertig studierte Volkswirtschaftslehre mit einem Schwerpunkt auf quantitativen Methoden an der Universität Heidelberg (Diplom-Volkswirt, 1997), wurde dort 2002 promoviert und ist seit 2007 als geschäftsführender Gesellschafter im ISG tätig. Von 2002 bis 2006 war er am Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung in Essen als Forschungs­koordinator und stellvertretender Kompetenzbereichsleiter „Migration, Integration und Bildung“ beschäftigt. Von 1997 bis 2002 als Assistent am Lehrstuhl für Ökonometrie an der Universität Heidelberg.

Für seine Dissertation mit dem Titel „Germany as an Immigration Country – Empirical Evidence“ erhielt er den Südwestmetall-Förderpreis und den Nachwuchspreis der Leibniz-Gemeinschaft. Seine Forschungsinteressen liegen vor allem im Bereich der Evaluation staatlicher Interventionen sowie in der Arbeitsmarkt-, Migrations- und Bildungsökonomik. In diesen Gebieten hat er an einer Vielzahl an Gutachten mitgewirkt, in referierten Fach­zeitschriften publiziert und (zusammen mit Thomas K. Bauer und Christoph M. Schmidt) ein Lehrbuch zur empirischen Wirtschaftsforschung verfasst.

Ausgewählte Publikationen

  • Michael Fertig und Christopher Osiander (2015), Selektivität beim Zugang in Weiterbildungsmaßnahmen – Die Bedeutung individueller und struktureller Faktoren am Beispiel der „Initiative zur Flankierung des Strukturwandels“. Erscheint demnächst in: Schmollers Jahrbuch.
  • Michael Fertig und Martin Kahanec (2015), Projections of Potential Flows to the Enlarging EU from Ukraine, Croatia and other Eastern Neighbors. Erscheint demnächst in: IZA Journal of Migration.
  • Michael Fertig, Marco Puxi, Martin Rosemann und Marian Weimann (2014), Die Wahrnehmung und Berücksichtigung von Wachstums- und Wohlstandindikatoren durch politische Entscheidungsträger in Deutschland. Schmollers Jahrbuch, 134, 61-88.
  • Fertig, Michael (2014), Quantitative Wirkungsanalysen zur Berliner Joboffensive. IAB-Forschungsbericht 4/2014, Nürnberg.
  • Egenolf, Dennis, Michael Fertig, Katrin Hunger, Marco Puxi, Martin Rosemann und Marian Weimann (2014), Implementationsstudie zur Berliner Joboffensive. IAB-Forschungsbericht 1/2014, Nürnberg.
  • Fertig, Michael und Katja Görlitz (2013), Missing wages: How to test for biased estimates in wage functions? Economics Letters, 118, 269-271.
  • Apel, Helmut, Ronald Bachmann, Stefan Bender, Philipp vom Berge, Michael Fertig u.a. (2012), Arbeitsmarktwirkungen der Mindestlohneinführung im Bauhauptgewerbe. Zeitschrift für Arbeitsmarktforschung, 45, 257-277.
  • Apel, Helmut und Michael Fertig (2011), Empirische Ermittlung branchenspezifischer Tarifbindung: Methodische Machbarkeitsstudie. AStA Wirtschafts- und Sozialstatistisches Archiv, 5, 81-96.
  • Fertig, Michael und Christoph M. Schmidt (2011), Attitudes towards Foreigners and Jews in Germany – Identifying the Determinants of Xenophobia in a Large Opinion Survey. Review of Economics of the Household, 9, 99-128.
  • Fertig, Michael (2010), The Societal Integration of Immigrants. In: Frontiers of Economics and Globalization (Volume 8): Migration and Culture, Hrsg. Epstein, Gil und Ira N. Gang, 375-400.
  • Bauer, Thomas, Michael Fertig und Christoph M. Schmidt (2009), Empirische Wirtschafts­forschung – Eine Einführung. Heidelberg/Berlin: Springer-Verlag.
  • Fertig, Michael und Marcus Tamm (2009), Always Poor or Never Poor and Nothing in Between? Duration of Child Poverty in Germany. German Economic Review, 11, 150-168.
  • Fertig, Michael, Christoph M. Schmidt und Mathias Sinning (2009), Human Capital Accumulation: Family Background, Cohort Effects and Unemployment. Labour Economics, 16, 659-668.
  • Bender, Stefan, Michael Fertig, Katja Görlitz, Martina Huber und Alexandra Schmucker (2009), WeLL – Unique Linked Employer-Employee Data on Further Training in Germany. Schmollers Jahrbuch, 129, 637-643.
  • Apel, Helmut und Michael Fertig (2008), Operationalisierung von „Beschäftigungsfähigkeit“. Ein methodischer Beitrag zur Entwicklung eines Messkonzepts. Zeitschrift für Arbeitsmarkt­forschung, 42, 5-28.
  • Corak, Miles, Michael Fertig und Marcus Tamm (2008), A Portrait of Child Poverty in Germany. Review of Income and Wealth, 54, 547-571.
  • Fertig, Michael und Lena Jacobi (2007), Die erleichterte Befristung älterer Arbeit­nehmer/innen – Eine Evaluation mit Daten des Mikrozensus. ASTA – Wirtschafts- und Sozialstatistisches Archiv, 1, 263-273.
  • Fertig, Michael (2007), The Effectiveness of Qualification Measures for Employed Workers – An Evaluation Study for Saxony. Applied Economics, 39, 2279-2301.
  • Fertig, Michael, Jochen Kluve und Christoph M. Schmidt (2006), Die makroökonomische Wirkung aktiver Arbeitsmarktpolitik – Eine Panelanalyse auf Ebene regionaler Arbeitsmärkte. Zeitschrift für Arbeitsmarktforschung, 39, 575-601.
  • Fertig, Michael und Jochen Kluve (2006), Alternative Beschäftigungsformen in Deutschland: Effekte der Neuregelung von Zeitarbeit, Minijobs und Midijobs. In: Vierteljahres­hefte zur Wirtschaftsforschung, 75, 97-117.
  • Fertig, Michael, Jochen Kluve und Christoph M. Schmidt (2006), Der erweiterte Minijob für Arbeitslose – Ein Reformvorschlag. Perspektiven der Wirtschaftspolitik, 7, 227-225.
  • Fertig, Michael und Robert E. Wright (2005), School Quality, Educational Attainment and Aggregation Bias. Economics Letters, 88, 109-114.
  • Fertig, Michael, Christoph M. Schmidt und Hilmar Schneider (2005), Active Labor Market Policy in Germany – Is there a Successful Policy Strategy? Regional Science and Urban Economics, 36, 399-430.
  • Fertig, Michael und Jochen Kluve (2004), A Conceptual Framework for the Evaluation of Comprehensive Labor Market Policy Reforms in Germany. Applied Economics Quarterly (Supplement), 55, 83-113.
  • Fertig, Michael und Christoph M. Schmidt (2002), Reading Tea Leaves or Science? Forecasting for Beginners. Allgemeines Statistisches Archiv, 86, 459-467.
  • Fertig, Michael (2001), The Economic Impact of EU-Enlargement: Assessing the Migration Potential. Empirical Economics, 26, 707-720.
  • Fertig, Michael und Christoph M. Schmidt (2000), Discretionary Measures of Active Labor Market Policy: The German Employment Promotion Reform in Perspective. Schmollers Jahrbuch, 120, 537-565.

Projekte von Dr. Michael Fertig