Arbeitsbereich Behinderung, Teilhabe und Betreuungsrecht

Evaluation des Zweiten Betreuungsrechtsänderungsgesetzes (2. BtÄndG)

Die Untersuchung verfolgte das Ziel, die Auswirkungen des 2. BtÄndG auf die Betreuten (Qualität), die Betreuer (Tätigkeit und wirtschaftliche Situation), die Betreuungsbehörden (Aufgabenspektrum und Arbeitsbelastung) sowie die Vormundschaftsgerichte (Arbeitsentlastung und Verfahrensvereinfachung) und die Vorsorgevollmacht (Verbreitung und Akzeptanz) zu analysieren. Bei den Betreuern wurden die Berufsbetreuer und die Vereinsbetreuer einbezogen, wobei die Untersuchung der Auswirkungen des 2. BtÄndG auf die wirtschaftliche Situation der Betreuer erfolgte (Gewerbesteuerpflicht der freiberuflichen Betreuer). Um Aussagen hinsichtlich der Auswirkungen des 2. BtÄndG treffen zu können, wurden entsprechende Daten, wie sie sich mit der geänderten Rechtslage ab dem 1. Juli 2005 ergeben haben, erhoben. Gegenstand der Untersuchung war außerdem eine Heimbefragung, die insbesondere die Situation der berufsmäßig Betreuten in Heimen sowie die der Heimbewohner mit einer Vorsorgevollmacht betrachtet.

Veröffentlichung:
Köller, Regine und Dietrich Engels (2009), Rechtliche Betreuung in Deutschland. Evaluation des Zweiten Betreuungsrechtsänderungsgesetzes. Hrsg. Bundesministerium der Justiz, Köln: Bundesanzeiger Verlag.
Köller, Regine und Dietrich Engels (2009), Ergebnisse der Evaluation des Zweiten Betreuungsrechtsänderungsgesetzes. In: Der Landkreis. Zeitschrift für kommunale Selbstverwaltung. 79. Jg, 562-566

Mitarbeiter: Dr. Dietrich Engels, Dr. Regine Köller

Auftraggeber: Bundesministerium der Justiz

Laufzeit: Juli 2005 bis Februar 2009

Status: abgeschlossen

Kooperationspartner: keine

Themengebiete:
adminEvaluation des Zweiten Betreuungsrechtsänderungsgesetzes (2. BtÄndG)
  • Kategorien
  • News

    Keine News verfügbar

    Kontakt

    ISG - INSTITUT FÜR SOZIALFORSCHUNG UND GESELLSCHAFTSPOLITIK GMBH
    Weinsbergstraße 190
    50825 Köln

    +49 (0) 221 / 130 655 0
    +49 (0) 221 / 130 655 46