Arbeitsbereich Arbeitsmärkte und Arbeitsmarktpolitik, Europäische Struktur- und Investitionsfonds (ESIF)

Kurzstudie Querschnittsziel „Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung“ in der Programmphase 2014-2020 des ESF NRW

In der Kurzstudie zur Umsetzung des Querschnittsziels „Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung“ in der Programmphase 2014-2020 des ESF NRW werden alle ESF-kofinanzierten Förderangebote des neuen ESF-OP in Bezug auf die Verankerung des Querschnittsziels auf struktureller, personeller und operativer Ebene analysiert. Auf Basis der Analyseergebnisse wurden Vorschläge erarbeitet, mit denen eine effektivere Erreichung des Querschnittsziels ermöglicht wird. Die Vorschläge sind Gegenstand von Schulungen für Vertreterinnen und Vertretern der ESF-Verwaltungs- und der Bescheinigungsbehörde, der Fachreferate, der G.I.B. sowie der Bezirksregierungen. Neben der Vermittlung von Kompetenzen zur Anwendung der Strategie Gender-Mainstreaming und des Diversity-Konzepts, sollen Vorschläge aus der Kurzstudie diskutiert und Ansatzmöglichkeit für deren Umsetzung erörtert werden.

Verffentlichung:
Ein Download der Kurzstudie ist unter folgendem Link möglich: https://www.mais.nrw/sites/default/files/asset/document/esf_kurzstudie_chancengleichheit_nrw.pdf

Mitarbeiter: Marco Puxi, Eva Roth

Auftraggeber: Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW (MAIS NRW)

Laufzeit: Juli 2015 bis Januar 2016

Status: abgeschlossen

Kooperationspartner: keine

Marco PuxiKurzstudie Querschnittsziel „Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung“ in der Programmphase 2014-2020 des ESF NRW
  • Kategorien
  • News

    Aktuell keine Neuigkeiten.

    Kontakt

    ISG - INSTITUT FÜR SOZIALFORSCHUNG UND GESELLSCHAFTSPOLITIK GMBH
    Weinsbergstraße 190
    50825 Köln
    info@isg-institut.de
    +49 (0) 221 / 130 655 0
    +49 (0) 221 / 130 655 46

    © 2018 - ISG Institut für Sozialforschung
    und Gesellschaftspolitik GmbH

    Website by Netzhaut-Netzwerk