Arbeitsbereich Bürgerschaftliches Engagement

Analyse der Bedeutung des Bundesfreiwilligendienstes in Ostdeutschland für Teilnehmerinnen und Teilnehmer über 27 Jahre

Im Rahmen einer umfassenden Sekundäranalyse der Daten der gemeinsamen Evaluation des Gesetzes über den Bundesfreiwilligendienst (BFDG) und des Gesetzes zur Förderung von Jugendfreiwilligendiensten (JFDG) soll die Bedeutung des Bundesfreiwilligendienstes für Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab 27 Jahren in Ostdeutschland analysiert werden.

Wie bei der Evaluation von BFDG und JFDG (im Auftrag des BMFSFJ 2012-2015) führt das ISG auch dieses Projekt in einer Kooperation mit dem Institut INBAS-Sozialforschung GmbH und dem Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH (INBAS) durch. Im Rahmen der gemeinsamen Evaluation wurde eine Kombination von quantitativen und qualitativen Forschungsverfahren eingesetzt.

Das ISG trägt zu dieser Untersuchung eine Sekundäranalyse der seinerzeit durchgeführten Teilnehmendenbefragungen bei. Die Sekundäranalyse wurde im November 2017 begonnen und soll im ersten Jahresquartal 2018 abgeschlossen werden.

Mitarbeiter: Dr. Dietrich Engels, Judith Franken, Christine Maur

Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) / die Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer

Status: laufend

Alina SchmitzAnalyse der Bedeutung des Bundesfreiwilligendienstes in Ostdeutschland für Teilnehmerinnen und Teilnehmer über 27 Jahre
  • Kategorien
  • News

    Zur aktuellen Arbeitgeberbefragung ESF-LZA-Programm gelangen Sie über diesen Link.

    Impressum

    ImpressumDatenschutz
    ISG - INSTITUT FÜR SOZIALFORSCHUNG
    UND GESELLSCHAFTSPOLITIK GMBH

    Weinsbergstraße 190
    50825 Köln

    info@isg-institut.de
    +49 (0) 221 / 130 655 0
    +49 (0) 221 / 130 655 46

    Kontakt

    E-Mail-Adresse

    Ihre Nachricht

    © 2017 - ISG Institut für Sozialforschung
    und Gesellschaftspolitik GmbH

    Website by Netzhaut-Netzwerk