Arbeitsbereich Integrationsforschung

Evaluation der Modellprojekte der Ausschreibung „Migration – Integration – Teilhabe“ der Bundeszentrale für politische Bildung

Durch die Verbindung formativer und summativer Elemente sollen im Rahmen der Evaluation der Modellprojektförderung „Migration – Integration – Teilhabe“ der Bundeszentrale für politische Bildung sowohl durchführungs- als auch erfolgs- und wirkungsbezogene Erkenntnisse über die Förderung gewonnen werden. Des Weiteren sind stichhaltige Aussagen über Gelingensbedingungen und Herausforderungen sowie Lernerfahrungen und „Good-Practice-Beispiele“ zu treffen. Die spezifischen Auswirkungen und Besonderheiten bei der Projektumsetzung infolge der Corona-Pandemie sollen ebenfalls hinreichend berücksichtigt werden. Die Förderung zielt auf eine multiperspektivische Bearbeitung der Themen Migration, Integration und Teilhabe ab und lässt den Akteur*innen für die Umsetzung der Modellprojekte einen ausgeprägten Gestaltungsfreiraum. Um den Zielsetzungen und der Heterogenität der Förderung gerecht zu werden, wird ein Evaluationsansatz angewendet, bei dem in Anlehnung an die sog. „theoriebasierte Stakeholder-Evaluation“ die wesentlichen Elemente einer theoriebasierten und einer partizipativen Evaluation miteinander verzahnt werden.

Mitarbeiter: Stefan Feldens, Dr. Regine Köller, Dr. Friedrich Scheller

Auftraggeber: Bundeszentrale für politische Bildung

Laufzeit: September 2020 - September 2021

Status: laufend

Takal AshnaEvaluation der Modellprojekte der Ausschreibung „Migration – Integration – Teilhabe“ der Bundeszentrale für politische Bildung
  • Kategorien
  • News

    Keine News verfügbar

    Kontakt

    ISG - INSTITUT FÜR SOZIALFORSCHUNG UND GESELLSCHAFTSPOLITIK GMBH
    Weinsbergstraße 190
    50825 Köln

    +49 (0) 221 / 130 655 0
    +49 (0) 221 / 130 655 46

    © 2018 - ISG Institut für Sozialforschung
    und Gesellschaftspolitik GmbH

    Website by Netzhaut-Netzwerk